ZDFneo und funk steigern Relevanz bei jüngeren Zuschauern

Das ARD/ZDF-Jugendangebot funk verzeichnet in seinem ersten Monat bereits 20 Millionen Videoabrufe. Die App des am 1. Oktober 2016 gestarteten Content-Netzwerks wurde in den ersten vier Wochen 95 000 Mal heruntergeladen. Die Zahl der funk-Abonnements lag Ende Oktober bei 1,27 Millionen. „Mit dem Start von funk ist der erste Schritt gemacht. funk wird nun weiter an den Formaten arbeiten, dabei sollen auch die Nutzer eingebunden werden“, kündigte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Mainz an.

Mit 40 Formaten ist funk gestartet. 30 weitere stehen zurzeit mitten in der Formatentwicklung. Darunter das für Anfang Januar 2017 geplante ZDF-Wissensformat „musste wissen“. Das für die jungen Nutzer ab 14 Jahren gedachte Angebot orientiert sich an den Lehrplänen der Bundesländer und deckt die Fächer Mathe, Physik, Chemie, Deutsch und Geschichte ab.

Entwickler: Südwestrundfunk
Preis: Kostenlos
Entwickler: Südwestrundfunk
Preis: Kostenlos

ZDFneo ist verlässliche Adresse für jüngere Zuschauer

Auch 2016 ist ZDFneo kontinuierlich gewachsen und hat zusätzlich mit starken Abrufzahlen in der Mediathek und auf YouTube zur Verjüngung der Senderfamilie beigetragen. „Mit ZDFneo erreicht das ZDF die medial vernetzte Generation der 25- bis 49-Jährigen“, sagte ZDF-Intendant Dr. Thomas Bellut vor dem Fernsehrat in Mainz. Durchschnittlich sehen 4,80 Millionen Zuschauer täglich ZDFneo. Mittlerweile steht ZDFneo an der Schwelle zu den zehn deutschen Sendern mit den größten Marktanteilen.

Im November 2016 erreicht ZDFneo erstmalig einen Monatsmarktanteil von 2,6 Prozent bei allen Zuschauern und liegt auch im aufgelaufenen Jahr bei 2,1 Prozent. Rekordmonate bei den 14- bis 49-Jährigen sind September und November mit jeweils 1,6 Prozent.

Fiction, Show und Social Factual sind auch weiterhin die prägenden Säulen des ZDFneo-Programms. Imageprägende Auftrags- und Koproduktionen, die über die Mediathek zeitunabhängig erreichbar sind und über eine starke Präsenz in den sozialen Netzwerken verfügen, machen ZDFneo zu einer verlässlichen Adresse für jüngere Zuschauer. Durch aktuelle, gesellschaftlich relevante Inhalte, die die Lebensrealität der Jüngeren abbilden, sowie durch professionelle Machart und dramaturgische Gestaltung nach internationalen Maßstäben trifft der Sender zunehmend das Lebensgefühl einer durch die Nutzung internationaler Medienangebote geprägten Generation. Als Beispiele zu nennen sind hier die Ende November gestartete erste ZDFneo-Drama-Serie „Tempel“ oder die Sitcom „BLOCKBUSTAZ“ mit Rapper Eko Fresh in der Hauptrolle.

Zur Attraktivität des ZDFneo-Programms tragen auch die hochwertigen internationalen Serien bei – überwiegend Kultmarken und zeitgemäße Produktionen aus den Genres Drama und Crime. Mit dem Erwerb der schwarzhumorigen Serie „Fargo“ hat ZDFneo erstmals gemeinsam mit funk, dem jungen Angebot von ARD und ZDF, einen programmlichen Aufschlag gemacht. Die Serie wird linear in ZDFneo ausgestrahlt und anschließend über die funk-App verbreitet.

Zur Kultmarke avanciert ist inzwischen das mit dem Grimme-Preis ausgezeichnete „NEO MAGAZIN ROYALE mit Jan Böhmermann“. Die Show ist präsent auf linearen und nicht-linearen Plattformen und setzt Themen, die stark im Interesse der jungen Zielgruppe stehen und regelmäßig zum Diskurs anregen.

Unter der Bezeichnung „Social-Factual“ hat ZDFneo ein Genre aufgebaut, das die Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Themen fördert. Programme wie „Der Rassist in uns“ setzen Maßstäbe und grenzen sich durch ihre unkonventionelle Machart von herkömmlichen Dokumentationen ab.

Quelle: ZDF