TV-Tipp: KiKA “Timster” – Geschichte und Zukunft des Computers

Computer sind zu unseren alltäglichen Begleitern geworden. Sie sind aus Büros und Haushalten nicht mehr wegzudenken, stecken in Smartphones und Spielekonsolen, warnen vor Naturkatastrophen oder steuern Waschmaschinen. Bevor aus den tonnenschweren ersten Modellen die kleinen und leistungsfähigen Geräte von heute wurden, musste über lange Jahre hinweg geforscht werden. Zum 75. Geburtstag des ersten funktionsfähigen Rechners der Welt, der Z3 von Konrad Zuse, begibt sich “Timster”-Moderator Tim Gailus am 14. Mai um 17.45 Uhr bei KiKA auf eine Zeitreise.

Computer können sehr vielfältig eingesetzt werden. Beim Bayerischen Landeskriminalamt in München nutzt man Computer beispielsweise, um Verbrechen zu verhindern. Computer werten statistische Daten zu Wetter, Verkehrsaufkommen und anderen Aspekten aus, um die Wahrscheinlichkeit von Einbrüchen vorhersagen zu können. Doch wo sind die Grenzen und was wird die Zukunft bringen? Künstliche Intelligenz versucht, das hochkomplexe menschliche Denken und Fühlen zu simulieren. Tim Gailus prüft die Intelligenz seines Computers und macht den Test: Mit wem spricht er, Mensch oder Maschine?

Am 14. Mai wird außerdem das erste Level des Computerspiels getestet, das “Team Timster” gemeinsam entwickelt hat, und Jamie-Lee Kriewitz, Popsängerin und Manga-Fan, ist im Interview bei “Timster” zu sehen.

Immer samstags um 17.45 Uhr spürt Moderator und Medienkenner Tim bei “Timster” (KiKA/rbb/NDR/SWR) neuesten Entwicklungen der Medienwelt nach und ist zwischen den Sendungen in der Online-Community “mein!KiKA” für die jungen Zuschauer erreichbar. Montags ab 17 Uhr können die Fans und Tim sich im “Timster-Chat” austauschen.

Quelle: KiKA