In eigener Sache: Dads finest hat ne App

Schon wieder etwas in eigener Sache? Will der uns nicht lieber mal wieder mit News, Tests oder Anleitungen beglücken? Doch, aber wie Anfang der Woche erwähnt, bin ich derzeit dabei, den Blog und das Drumherum für Euch zu optimieren. Und damit Ihr mir auf die Weise, die Ihr persönlich präferiert, folgen können sollt, habe ich eine kleine App erstellt, mit der Ihr über die neuesten Artikel von mir auf dem Laufenden bleiben könnt.

Die App ist für Windows 10 und Windows 10 Mobile verfügbar. Windows (Phone) 8 wollte ich nicht mehr unterstützen, da hier a) der Aufwand größer gewesen wäre, und b) es für Euch eigentlich keinen Grund gibt, nicht demnächst von Windows 8.x auf Windows 10 (kostenlos) umzusteigen, falls es noch nicht geschehen ist. Irgendwann werden die Meisten ohnehin Windows 10 haben – also habe ich Nägel mit Köpfen gemacht, wie man so gut sagt.

Lange Rede, kurzer Sinn, hier ist der Download-Link für Euch:

Entwickler: Sven Ademi
Preis: Kostenlos

Noch ein paar Hintergründe für Euch: ich bin kein Programmierer und musste deshalb auf eine Lösung zurück greifen, die eher für Anfänger wie mich gedacht ist. Microsoft hat dazu einen Online-Generator entwickelt – das Windows App Studio. Damit lassen sich kinderleicht entweder Apps für Windows 8 und Windows Phone 8, oder auch für Windows 10 (Mobile) entwickeln. Eine einfache Anbindung an WordPress erlaubt es zudem, den eigenen Blog ohne großes Zutun in die App einzubinden. Man legt ohne Code-Kenntnisse ein Layout fest und bindet dazu Quellen wie Twitter, YouTube Instagram oder Facebook ein. Ist die App fertig, kann man sich Pakete erstellen lassen, die entweder nur für den eigenen Rechner gedacht sind, die man mit dem ebenfalls kostenlos erhältlichen Developer-Werkzeug “Visual Studio 2015 Community” weiter bearbeiten kann (hier sind dann natürlich Programmier-Kenntnisse erforderlich) oder die man direkt an den Windows Store weiter gibt. Dann ist nur noch ein Developer-Konto nötig, um die App in den Store zu bringen.

[wc_box color=”info” text_align=”left”]

Pro-Tipp: Das einzige Problem, auf das ich bei der Erstellung gestoßen bin, ist die Vergabe der Versions-Nummer. Diese muss bei einer Windows 10 UWP-App (das sind die Universal-Apps, die auf PCs, Tablets, Smartphones, Xbox One und HoloLens laufen) an der vierten Stelle mit einer 0 (Null) enden, da sonst ein Fehler bei der Zertifizierung ausgegeben wird.

[/wc_box]

Falls Euch Fehler in der App auffallen, gebt mir diese gerne durch. Mit der steigenden Verbesserung des Windows App Studios wird auf jeden Fall auch der Funktionsumfang der App steigen. Was ich fürs Erste plane ist noch eine Download-Möglichkeit für mein eBook “Windows 10 kindersicher einrichten”, das derzeit exclusiv für Newsletter-Abonnenten erhältlich ist. Quasi als Goodie für den Download der App.

Mittelfristig wird auf jeden Fall noch eine App für Android folgen. Hier bin ich aktuell dabei, meine Möglichkeiten auszuloten. Android soll ja in Zukunft verstärkt Thema im Blog werden, also macht das dann um so mehr Sinn, auch in Googles Play Store mit einer App vertreten zu sein.