Leyo! Kinderbuch mit App im Test

Viele Spielzeughersteller versuchen derzeit, die digitale mit der analogen Welt zu verschmelzen. Dabei kommen mal mehr und mal weniger innovative Produkte heraus. Vor allem Ravensburger konnte mit seinem tiptoi-Lernsystem beachtliche Erfolge vorweisen. Hier dient ein Stift dazu, Bücher und Spielzeug zum Leben zu erwecken. Leyo! vom Carlsen Verlag hat nun die Idee von tiptoi aufgegriffen und in eine neue Richtung weiterentwickelt.

LeYo! ist die erste Multimedia-Bibliothek für Kinder. Mit seinem neuen Buchkonzept spannt der Carlsen Verlag eine Brücke zwischen dem gedruckten Kinderbuch und neuer Augmented Reality Technik. Mit der LeYo! App, die auf jedes Smartphone oder Tablet geladen werden kann, lassen sich “hinter” dem Gedruckten noch mehr Geschichten und Inhalte entdecken: in Bildern und Geräuschen, mit Musik, Erzählungen und Spielen.

Hält das Kind das Smartphone über das Bilderbuch, werden mittels der App Animationen, Spiele und Geräusche aktiviert und die Bildergeschichte über die Grenzen des gedruckten Buches hinaus erweitert.

Die Einrichtung der App dauert nicht lange. Nachdem die benötigten Dateien aus dem Internet heruntergeladen wurden, kann man direkt loslegen. Wechselt man das Buch, muss man auch in der App die jeweilige richtige Datei auswählen. Eine automatische Erkennung des richtigen Buchtitels gibt es nicht. Dieser Umstand sorgt dafür, dass Eltern ihre Kinder mit Leyo! eher nicht allein lassen sollten, wie es bei tiptoi der Fall ist – was das betrifft, sehe ich das aber auch als großen Vorteil. Zum einen bietet Leyo! Eltern eine tolle Gelegenheit, mehr Zeit mit ihren Kids zu verbringen, und zum anderen sind auch die Kinder gefesselt, wenn sie Papas Handy oder Tablet mal selbst spielerisch bedienen dürfen.

Der Verlag hat passend dazu mehrere Videos via YouTube herausgebracht, in denen das Bedienkonzept hinter Leyo! kurz erklärt wird.

Die LeYo! App starten

Die LeYo! App bedienen

Folgende Buchtitel aus der LeYo!-Reihe habe ich selbst angetestet:

[wc_box color=”info” text_align=”left”]

Von albernen Affen und zaubernden ZebrasDas tierisch lustige ABC” regt Kinder zum Mitmachen an und schult sowohl das aufmerksame (Zu-)Hören als auch das gezielte Aussprechen von Lauten, Buchstaben, Wörtern und Sätzen. Ob mit lautmalerischen Versen und Reimen, Tiergeräuschen oder lustigen Zungenbrechern – das LeYo!-ABC macht (Vor-)Schulkindern Lust auf Buchstaben und Sprache.

Im Bilderbuch “Mein erstes Bildwörterbuch in 6 Sprachen” hören Kinder neben eingängigen Klängen und Geräuschen aus der Alltagswelt Wörter und Zahlen auf Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch und Türkisch. Das lädt zum Nachsprechen und Lernen einfacher Alltagsbegriffe ein und fördert das gegenseitige Verstehen und Verständnis zwischen Mädchen und Jungen verschiedener Herkunft.

“Alle Vögel sind schon da” – Wie bauen Vögel ihre Nester? Warum haben Vögel Federn und wie lernen Vogelküken fliegen? Dieses Buch erläutert den jahreszeitlich bedingten Lebensrhythmus unserer heimischen Vögel und erklärt viele Hintergründe zum Gesang, zur Ernährung, zur Brutzeit und dem Vogelflug. Auf einmalige Weise verbinden sich naturgetreue Szenen mit den Stimmen von über 50 Vögeln. Somit lernen Kinder spielerisch und interaktiv, wie die Vögel aussehen, wodurch sie sich unterscheiden, was sie fressen, wie sie ihre Jungen aufziehen und was diese alles lernen müssen.

[/wc_box]

[wc_row][wc_column size=”one-third” position=”first”]

[/wc_column][wc_column size=”one-third”]

[/wc_column][wc_column size=”one-third” position=”last”]

[/wc_column][/wc_row]

Die Apps stehen für iOS und Android kostenlos zur Verfügung. Auch hier hat der Verlag kurze Videos erstellt, die den Download aus den jeweiligen App Stores erklären:

Entwickler: Carlsen Verlag
Preis: Kostenlos

Während der letzten Wochen haben wir in der Familie Leyo! ausgiebig getestet. Das Wichtigste, was sich in dieser Zeit heraus kristallisiert hat, ist die Wahl des richtigen Gerätes, auf das die App geladen wird. Denn wovon ich eher abraten muss ist die Bedienung mit einem Tablet. Überschreitet das Gerät eine gewisse Grösse, ist es nämlich für das Kind schwierig, die App zu bedienen und gleichzeitig das Gerät in der Hand zu halten – ein Smartphone ist für Leyo! auf jeden Fall die bessere Wahl. Was auch möglich wäre ist die Verwendung eines Kindertablets. Diese weisen meist eine Bildschimgröße von 6 oder 7 Zoll auf und sind daher naturgemäß einfacher für Kinder zu handhaben.

Alle von uns getesteten Bücher sind sehr stabil und daher auch für Kleinkinder gut geeignet. Sie sind wunderschön gestaltet und können natürlich ebenso ohne App zum Vorlesen oder Bilder anschauen hergenommen werden.