Ein Robi für jedes Zuhause

Ihr seid auf der Suche nach einem passenden Weihnachtsgeschenk für die ganze Familie? Oder ihr seid technisch interessierte Geeks, die jetzt schon in der Welt von morgen leben wollen? Dann hätte ich hier etwas Interessantes für Euch: Robi. Für alle anderen ist es vielleicht einfach interessant zu erfahren, was es alles gibt. Denn der Spaß kostet am Ende 1.238,99 Euro – jedoch verteilt auf insgesamt 18 Monate.

Mit dem Bausatz für einen hochentwickelten, humanoiden Roboter macht De Agostini ModelSpace den Traum vom Roboterfreund zum Selberbauen wahr. Sein Name ist Robi, er gehört zu den jüngsten Entwicklungen des weltweit bekannten japanischen Robotikers Tomotaka Takahashi und er kommt jetzt auch nach Deutschland.

Robi ist ein Highlight für die ganze Familie: Der kleine Roboter begeistert mit innovativem Design und State-of-the-Art-Technologie. Er erkennt und spricht über 200 Wörter und Redewendungen, er antwortet, wenn er gerufen wird, kann laufen, tanzen und Spiele spielen. Als erster Roboter mit der patentierten, innovativen SHIN-Walk-Technologie wirken Robis Bewegungen flüssig und seine Gesten beinahe menschlich. Nach der einfachen Montage der Bauteile können Nutzer die einzigartige Interaktion zwischen Mensch und Roboter erleben.

„Mit einem Roboter zum Selberbauen erfüllen wir so manchen Kindheitstraum. Aber Robi ist vielmehr als nur ein weiteres technisches Gadget. Das Geheimnis seines Erfolgs liegt darin, dass er Funktionalität mit Charme und einer Prise Witz vereint“, erklärt Ariane Ossowski, Redaktionsleitung der De Agostini Deutschland GmbH. „Durch diese einzigartige Kombination hat Robi die Herzen der Japaner im Sturm erobert, wo im Jahr 2012 seine Erfolgsgeschichte begann. Mit Robi kann Technik hautnah erlebt und hinter die Kulissen von hochentwickelter Robotertechnologie geschaut werden. Das hat es in Deutschland so noch nicht gegeben.“

Klein, aber oho: Hightech im Mini-Format

Robi ist kaum 34 Zentimeter groß, zwölf Zentimeter breit und wiegt nicht mehr als ein Kilo. Doch in dem freundlichen kleinen Kerl schlummern riesige Talente. Durch Sensorik, Spracherkennung und integrierte LEDs kann er mit beinahe menschlichen Zügen kommunizieren und interagieren. Über spezielle Sensoren nimmt Robi Bewegungen und damit die Anwesenheit von Personen wahr und dreht sein Gesicht in deren Richtung. Durch sein Spracherkennungssystem versteht er etwa 200 deutsche Wörter und Redewendungen und gibt passende Antworten über einen eingebauten Lautsprecher. Dank integrierter LEDs leuchtet Robis Mund beim Sprechen rot. Seine Augen strahlen je nach Aktivität in verschiedenen Farben. Für Unterhaltung sorgt Robi zudem: Er singt, tanzt und spielt Spiele wie Stein-Schere-Papier oder Fußball.

SHIN-Walk-Technologie für natürlich wirkende Bewegungen

Von anderen Robotern unterscheidet sich Robi vor allem durch seine flüssigen und natürlich wirkenden Bewegungsabläufe, die die patentierte SHIN-Walk-Technologie ermöglicht. 20 leise Servomotoren sorgen für besonders flüssige, menschlich anmutende Gesten und Bewegungen. Trotz komplexer Technologie im Innern ist Robi außen einfach und robust. So kann Robi aufstehen, laufen, tanzen, winken, auf einem Bein balancieren und vieles mehr. Ein angenehmer Nebeneffekt: Beim Laufen kann er mit den separat erhältlichen Filzsohlen den Untergrund, auf dem er sich bewegt, putzen.

Steuern, Timen, Kommunizieren – Robi ist ein Multitalent

In Robi steckt noch viel mehr: Mithilfe der eingebauten Infrarot-Fernsteuerung kann Robi TV-Geräte an- und ausschalten, den Kanal wechseln und die Lautstärke ändern.1 Zudem besitzt der neue Roboterfreund eine Timer-Funktion und meldet nach einem bestimmten Zeitintervall, wann die Zeit abgelaufen ist. Durch seine niedliche Erscheinung und die Fähigkeit Gefühle mithilfe wechselnder Augenfarben zu zeigen, wird er schnell zu einem echten Familienmitglied.

Das Zeug zum Star: Robi erobert Japan im Sturm

Entwickelt wurde Robi von dem jungen japanischen Roboterexperten und -designer Tomotaka Takahashi, der weltweit für zahlreiche Neuerungen im Roboterbau bekannt ist. Als Bausatz von De Agostini ModelSpace eroberte er Japan im Sturm, begeisterte Menschen jeder Altersklasse und wurde sogar zum TV-Star. Über 150.000 kleine Robis wurden bis heute in Japans Haushalten Stück für Stück zusammengesetzt.

Ein Mann und seine Vision: Ein Robi für jedes Zuhause

Tomotaka Takahashi ist einer der führenden Robotikexperten Japans und zeichnet verantwortlich für zahlreiche Innovationen auf dem Gebiet der humanoiden Roboter. Nachdem er bereits einen Roboter ins All geschickt hat, ist sein erklärtes Ziel nun: ein humanoider Roboter für jedes Zuhause, der nicht nur als Maschine zur Unterstützung bei Arbeiten im Haushalt eingesetzt wird, sondern auch als Freund mit Menschen interagiert. Mit seiner neuesten Entwicklung, dem kleinen humanoiden Roboter Robi zum Selberbauen, kommt Takahashi seiner Vision einen großen Schritt näher.

„In naher Zukunft werden wir alle einen humanoiden Roboter zu Hause haben, der ganz selbstverständlich zum Alltag dazugehört“, so Robis Entwickler Tomotaka Takahashi. Der Japaner gilt als Großmeister der Robotik und ist weltweit für seine hochentwickelten humanoiden Roboter bekannt. Als Gastdozent für Elektronik und Robotik forscht er an drei japanischen Universitäten auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz und der Konstruktion „sensibler“ Roboter. „Meine Vision ist eine gemeinsame friedliche Zukunft von Menschen und Robotern wie Robi“, erläutert Takahashi. „Ich bin davon überzeugt, dass die Weiterentwicklung dieser Humanoiden einen enormen Nutzen für die Menschen und die Gesellschaft darstellt.“ So entwirft Takahashi eine Zukunft, in der es ganz normal sein wird, von Robotern umgeben zu sein, mehr noch: „Wir werden sie nicht nur als Arbeitsmaschinen zur Unterstützung im Alltag einsetzten, sondern es wird eine emotionale Beziehung zwischen Mensch und Roboter geben – eine richtige Freundschaft. Robi ist der erste seiner Art, mit dem das heute schon für jeden möglich ist.“

Takahashis neuestes Highlight

Wesentlich für die Beziehung zwischen Mensch und Maschine ist für Takahashi das ästhetische Erscheinungsbild des Roboters, das nicht nur durch das Design des Gehäuses, sondern auch durch authentische Bewegungsabläufe geprägt wird. Die natürlich wirkenden, flüssigen Bewegungen verdankt Robi der von Takahashi erfundenen und patentierten SHIN-Walk-Technologie.

Entwickler mit Leidenschaft: Mit Kirobo ins All

Takahashis Leidenschaft für Roboter begann früh. Auf dem Weg zu Robi entwickelte er zahlreiche Innovationen im Roboterbau. Im Anschluss an sein Studium am Department of Mechatronics Engeneering der Universität Kyoto gründete der Jungingenieur sein eigenes Unternehmen, die inzwischen berühmte „Robo Garage“, in der er bereits preisgekrönte und rekordverdächtige Robotermodelle entwickelte. 2004 wurde Takahashis humanoider Roboter „Chroino“ vom TIME Magazine für die Auszeichnung als „Beste Erfindung“ nominiert. 2008 bewies Takahashi eindrucksvoll, was mit Robotern alles möglich ist, als ein von ihm erbauter Werberoboter eine 500 Meter hohe Steilwand erklomm. Vor zwei Jahren entwickelte Takahashi für die japanische Raumfahrtorganisation JAXA Kirobo, Robis großen Bruder. Dieser kleine humanoide Roboter wurde ins All geschickt, um dem japanischen Astronauten Koichi Wakta auf der Internationalen Raumstation ISS Gesellschaft zu leisten. Waren diese Modelle noch recht exklusiv, hat Takahashi mit Robi schließlich einen Roboter kreiert, den jeder Roboter-Fan exklusiv über De Agostini ModelSpace bestellen kann.

Vom Bausatz zum Roboter in 18 Monaten

Roboter-Fans können den Bausatz für ihren persönlichen Robi ab sofort unter www.model-space.com/de/hello-robi bestellen und erhalten anschließend alle Einzelteile in insgesamt 18 versandkostenfreien Lieferungen. Monatlich erhält der Kunde ein Set an Bauteilen zusammen mit einem hochwertigen Magazin mit leicht verständlichen und detailliert bebilderten Schritt-für-Schritt-Anleitungen sowie spannenden Zusatzinformationen rund um Robi und die Welt der humanoiden Roboter. Dank der beiliegenden detailliert bebilderten Bauanleitung ist die Montage der hochentwickelten Technik, die in Robi steckt, ganz leicht.

Hier für einen ersten Eindruck noch die vier Videos mit der kompletten Bauanleitung:

[wc_row][wc_column size=”one-fourth” position=”first”]

[/wc_column][wc_column size=”one-fourth”]

[/wc_column][wc_column size=”one-fourth”]

[/wc_column][wc_column size=”one-fourth” position=”last”]

[/wc_column][/wc_row]

Käufer freuen sich außerdem über exklusive Geschenke, die einzelnen Lieferungen beiliegen, wie den Robi-Sammelordner, den Robi-USB-Stick, den Alarmwecker mit Wechselbeleuchtung sowie den praktischen Ladesockel. Die erste Lieferung gibt es zum Kennenlernpreis von 14,99 Euro, alle weiteren Lieferungen für jeweils 72 Euro.