dpa präsentiert Kindernachrichten mit WebApp

Tagesaktuelle Inhalte in einer speziellen Aufbereitung für sechs- bis zwölfjährige Kinder bietet die Nachrichtenagentur dpa ab sofort auch in Form einer Web-App an. Medienhäuser, die sich für eine Einbindung der Web-App in ihre digitalen Kinderangebote entscheiden, können somit Inhalte der dpa-JuniorLine auf einfache Weise in ihr Online-Portfolio übernehmen. Die Benutzeroberfläche der Web-App ist dabei so gestaltet, dass sie sich in mobilen Endgeräten wie Tablets und Smartphones leicht bedienen lässt – auf Geräten also, mit denen Sechs- bis Zwölfjährige zunehmend wie selbstverständlich umgehen. Aber auch im Browser von Desktop-Rechnern lässt sich die Web-App gut aufrufen und kinderleicht bedienen.

Inhaltlich ist die dpa-JuniorLine untergliedert in die Ressorts Neues, Sport, Tiere und Wissen, in Planung sind außerdem ein Ressort zum Thema Spiele sowie ein Lexikon. Zu den Zielen der inhaltlichen Überarbeitung der dpa-JuniorLine zählt unter anderem, den Sechs- bis Zwölfjährigen noch stärker passende Online-Angebote bereitzustellen, in denen sie bei der Lösung von Hausaufgaben für die Schule recherchieren können.

Gut acht Jahre nach der Gründung der Redaktion dpa-Nachrichten für Kinder hat die dpa-Gruppe damit ihr spezialisiertes Angebot mit Inhalten für Grundschüler und die jüngeren Jahrgänge weiterführender Schulen erneut ausgebaut. Zugleich hat sie es der zu erwartenden künftigen Mediennutzung der Zielgruppe angepasst, für die der Umgang mit mobilen Endgeräten noch weiter an Bedeutung gewinnen könnte. Die dpa-Nachrichten für Kinder präsentieren die Topthemen des Tages in einer kindgerechten Art in Texten und Fotos sowie in Grafiken, die zum Teil interaktiv angelegt sind. Hinzu kommen Themen und Geschichten abseits aktueller Entwicklungen, die Sechs- bis Zwölfjährige besonders spannend finden. Teile dieser Inhalte werden in der dpa-JuniorLine für die Nutzung im Internet optimiert angeboten.

“Hellweger Anzeiger” als erster Anbieter

Vom Ponyreiten in der Nachbarschaft bis zu den MTV Video Music Awards in den USA: Nachrichten, die viele Kinder interessieren, präsentiert der “Hellweger Anzeiger” als erster Anbieter mit der neuen WebApp der dpa-Kindernachrichten ab sofort in einem eigenen digitalen Format.

Das Angebot unter http://kina.hellwegeranzeiger.de  mischt lokale Themen für Kinder zum Beispiel aus Unna, Kamen oder Holzwickede mit den Inhalten der dpa-Juniorline. Zu diesen gehören Nachrichten aus Deutschland und aller Welt unter anderem zu Kinostarts, zu Schul- und Umweltthemen sowie in den Rubriken Sport, Tiere und Wissen. Interaktive Grafiken und Spiele ergänzen das Angebot. Optisch und sprachlich sind alle multimedialen Inhalte so aufbereitet, dass Sechs- bis Zwölfjährige sie leicht erfassen, verstehen und verarbeiten können. Die dpa stellt dabei neben ihren eigenen Nachrichten auch den technischen Rahmen der WebApp zur Verfügung.

“Kinder sind nicht Leser von morgen, sondern wertgeschätzte Leser von heute, die es genauso wie Erwachsene verdienen, dass wir engagiert und professionell für sie berichten. Mit der WebApp lassen sich lokale, regionale, nationale und internationale Nachrichten auf sehr einfache Weise kombinieren. Unser Angebot kommt damit den Wünschen vieler Kinder in Grundschulen und den jüngeren Jahrgängen von weiterführenden Schulen entgegen, die bereits Smartphones nutzen oder am Rechner ihrer Eltern nach Online-Informationen für ihre Hausaufgaben suchen”, sagt Volker Stennei, Chefredakteur des “Hellweger Anzeigers”. “2006 war der ‘Hellweger Anzeiger’ die erste deutsche Tageszeitung mit einer täglichen Kindernachrichtenseite. Jetzt war es für uns klar, dass wir in unserem völlig überarbeiteten Online-Angebot auch einen Kinderkanal bespielen wollten – was gemeinsam mit einem innovativen Partner wie der dpa in der Konzeption und Umsetzung wirklich eine Freude ist.”

“Wir freuen uns sehr, dass wir gemeinsam mit dem ‘Hellweger Anzeiger’ zeigen können, wie vielfältig und modern aufbereitet sich Nachrichten im Netz präsentieren lassen”, sagt Sven Gösmann, Chefredakteur der dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. “Sechs- bis Zwölfjährige nutzen Medien heute völlig anders, als es Kinder in diesem Alter noch vor zehn Jahren getan haben. Darauf haben wir uns eingestellt und tragen damit dazu bei, dass Kinder online nicht nur spielen und chatten, sondern auch ein Interesse am Geschehen in der Welt entwickeln.”

Das neue Kindernachrichten-Angebot des “Hellweger Anzeigers”, für das der Esel “Rubi Rubens” als Maskottchen steht, ist noch bis zum 13. September 2015 kostenlos zugänglich. Anschließend wird es ausschließlich für die Nutzer eines werbefreien Digitalabonnements aufrufbar sein. Dieses umfasst auch das E-Paper, die digitale Sonntagsausgabe und alle weiteren Online-Angebote des “Hellweger Anzeigers”. Kinder von Digitalabonnenten erhalten auf Wunsch kostenlos ihre eigenen Zugangsdaten für ein Kinder-Abo.

Quelle/Bilder: dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Marcel Drawe