Home Office: Jeder dritte Vater wünscht sich mehr Zeit für seine Kinder

Das Statistische Bundesamt hat gestern die Ergebnisse einer neuen Umfrage veröffentlicht, wonach sich viele Väter, aber auch Mütter, mehr Zeit für ihre Kinder wünschen.

32 % der Väter sowie 19 % der Mütter in Deutschland waren 2012/2013 der Meinung, nicht ausreichend Zeit für ihre Kinder zu haben. “Das bedeutet: Jeder dritte Vater und jede fünfte Mutter wünschte sich mehr Zeit für die Kinder”, sagte Roderich Egeler, Präsident des Statistischen Bundesamtes (Destatis), gestern auf einer eigens einberufenen Pressekonferenz zum Thema “Wie die Zeit vergeht – Ergebnisse zur Zeitverwendung in Deutschland 2012/2013”. Für Erwerbsarbeit wünschten sich 7 % der erwerbstätigen Väter und 28 % der erwerbstätigen Mütter mehr Zeit. Dagegen würde jeder zweite erwerbstätige Vater und jede vierte erwerbstätige Mutter lieber weniger Zeit mit dem Job verbringen.

Darüber hinaus stellte Roderich Egeler weitere Ergebnisse zur Zeitverwendung in Deutschland vor:

Für die Umfrage wurden von August 2012 bis Juli 2013 wurden gut 5 000 Haushalte auf freiwilliger Basis befragt.

Ein kurzes Video auf YouTube vergleicht anhand von zwei Beispielen – Kathrin und Susanne – die durch­schnittliche Zeitverwendung von allein­erziehenden Müttern und Müttern, die mit ihren Partnern zusammenleben:

Wie sieht es bei Euch aus? Reicht Euch die Zeit mit Euren Kids, oder wärt Ihr lieber öfter zu Hause?

In den letzten Monaten wird ja vermehrt darüber diskutiert, flexiblere Arbeitszeiten einzuführen und das Home Office als Arbeitsplatz-Modell zu fördern . Vielleicht bewegen Umfragen wie diese, dass vor allem größere Unternehmen, die es sich leisten können, über diese Modelle nachdenken. Immerhin fordern sie auch zunehmend, dass die Arbeitnehmer in der Freizeit noch beruflich erreichbar sein sollen. Unsere unmittelbaren Nachbarn, die Niederlande, sind da schon etwas weiter: sie haben im Juli diesen Jahres das Recht auf Home Office im Gesetz verankert . Ich denke, solange der Job es zulässt, dass man auch flexibel von zu Hause arbeiten kann, sollte man dies unbedingt fördern.

Quelle: DESTATIS