Windows 10: Upgrade im Detail

Microsoft hat das Datum für die Verfügbarkeit von Windows 10 für Privatkunden sowie kleine und mittelständische Unternehmen bekanntgegeben: das neue Betriebssystem wird ab dem 29. Juli 2015 für qualifizierte Windows 7 und Windows 8.1 PCs und Tablets kostenlos für ein Jahr als Upgrade erhältlich sein.

Geräte mit diesem Upgrade erhalten kostenlose Aktualisierungen bis zum Ende der unterstützten Lebensdauer des Geräts. Informationen zur Verfügbarkeit von Windows 10 für andere Devices wie Windows Phone 8.1 oder Xbox One folgen zu einem späteren Zeitpunkt.

Early Adopter: Windows 10 Upgrade ab sofort reservieren

Niemals zuvor hat Microsoft seinen Kunden einen so frühzeitigen Ausblick auf die künftige Version von Windows gegeben, mehr als vier Millionen Nutzer haben am Windows Insider Programm bis heute teilgenommen. Damit ist Windows 10 in Punkto Qualitätssicherung das meistgetestete Betriebssystem. Microsoft empfiehlt Anwendern, sich ab sofort ihr kostenloses Upgrade zu reservieren. Die Reservierung erfolgt über windows.microsoft.com .

Windows 10: Eine Plattform für alle Geräte

Windows 10 ist eine neue Generation von Windows. Das Betriebssystem ermöglicht ein noch persönlicheres sowie einheitlicheres Nutzererlebnis über alle Devices. Zudem ist es das sicherste Windows: Windows 10 kommt mit umfangreichen Sicherheits-Features. Windows 10 bietet erstmals eine Software-Plattform für alle Geräte und berücksichtigt dabei die spezifischen Eigenschaften von Tablets, Notebooks, Smartphones, bis hin zur Xbox und dem Internet der Dinge (IoT).

Weitere Key-Features von Windows 10:

Mein Senf dazu:

Ich freue mich wahnsinnig auf das neue System. Im Rahmen der Insider-Preview habe ich es bereits mehrere Monate getestet und kann Euch sagen: Da kommt etwas ganz Großes! Wer auf Grund der negativen Presse oder der Kacheloptik bisher einen Bogen um Windows 8 gemacht hat, wird mit Windows 10 auf jeden Fall besser bedient sein. Microsoft hat sich dem massiven Feedback der User angenommen und Windows an so ziemlich allen Stellen verbessert. Und da Windows 10 vorerst das letzte Windows sein soll, ist das kostenlose Upgrade sogar Pflicht, wenn man die nächsten Jahre auf der sicheren Seite sein will. Wer mehr zu den neuen Funktionen wissen will und weitere Infos wissen möchte, wird hier im Blog fündig.

Das Upgrade im Detail

Systemanforderungen

  • Aktualisierte Betriebssysteme:
    Die jeweils aktuellen Versionen von Windows 7 SP1 oder Windows 8.1
  • Prozessor: Prozessor oder SoC mit mindestens 1 GHz
  • RAM: 1GB für 32-Bit oder 2GB für 64-Bit
  • Festplattenspeicher: 16 GB für 32-Bit-Betriebssystem oder 20 GB für 64-Bit-Betriebssystem
  • Grafik-Karte: DirectX 9 oder höher mit WDDM 1.0 Treiber
  • Bildschirmauflösung: 1024×600

Unabhängig davon, ob ein Gerät die Mindestsystemanforderungen für Windows 10 erfüllt oder nicht, hängt die Kompatibilität für die Aktualisierung eines Gerätes nicht nur von den Systemspezifikationen ab, sondern auch von Treibern und Firmware, Anwendungskompatibilitäten und der Unterstützung von Funktionalitäten.

Zusätzliche Anforderungen

  • Cortana ist derzeit nur für Windows 10 in den Vereinigten Staaten, dem Vereinten Königreich, China, Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien verfügbar.
  • Die Verfügbarkeit derSpracherkennungistabhängigvomGerätemikrofon. Für eine optimal funktionierend Spracherkennung benötigen Sie:
    • Ein Hi-Fi-Mikrofon-Array
    • Hardwaretreiber mit exponierter Mikrofon-Array-Geometrie
  • Windows Hello benötigt eine speziell aktive Infrarotkamera für die Gesichts- oder Iriserkennung oder einen Fingerabdruckleser, der den Windows Biometrie-Framework unterstützt.
  • Continuum wird auf allen Windows 10 Editionen verfügbar sein. Es muss im Wartungscenter manuell über den “Tablet-Modus” ein- oder ausgeschaltet werden. Bei Tablets und 2in1-Geräte mit GPIO-Sensoren oder solchen, die einen Laptop- oder Slate-Sensor besitzen, können automatisch in den “Tablet-Modus” wechseln.
  • Musik- und Video-Streaming über Xbox Music oder Xbox Video wird in bestimmten Regionen/Ländern verfügbar sein. Eine aktuelle Liste der Regionen/Länder können Sie auf der Xbox oder Windows Website einsehen.
  • Die Zwei-Schritt-Anmeldung benötigt eine PIN, Biometrie (Fingerabdruck-Leser oder aktive Infrarotkamera) oder ein Smartphone mit W-LAN oder Bluetooth.
  • DeviceGuard benötigt:
    • UEFI Secure Bootmit 3rd party UEFI CA aus der UEFI-Datenbank entfernt
    • TPM 2.0
    • Virtualization Support standardmäßig in der System-Firmware (BIOS) aktiviert
      • Virtualisierungserweiterungen (z. B. Intel VT-x, AMD RVI)
      • Second Level Address Translation (z. B. Intel EPT, AMD RVI)
      • IOMMU (z. B. Intel VT-d, AMD-Vi)
    • UEFI BIOS muss so konfiguriert sein, dass nicht autorisierte Benutzer die Hardware-Sicherheitsfunktionen des Device Guards nicht deaktivieren können.
    • Kernelmode-Treiber müssen Microsoft-signiert und kompatibel mit “Hypervisor Enforced Code Integrity” sein.
    • Nur verfügbar bei Windows10 Enterprise
  • Die Anzahl der Anwendungen, die angedockt werden können, hängen von der kleinsten Auflösung der Anwendung ab.
  • Für die Toucheingabe ist ein Tablet-PC oder ein Monitor erforderlich, der Multitouch unterstützt.
  • Für einige Funktionalitäten ist ein Microsoft-Konto erforderlich.
  • Internetzugriff (Möglicherweise fallen Gebühren des Internetdienstanbieters an.)
  • Für Secure Boot ist Firmware erforderlich, die UEFIv2.3.1ErrataB unterstützt und die in der UEFI-Signaturdatenbank die Microsoft Windows-Zertifizierungsstelle enthält.
  • Einige IT-Administratoren haben möglicherweise Secure Logon (Ctrl + Alt + Entf) aktiviert, bevor der Anmeldebildschirm erscheint. Bei Tablets ohne Tastatur kann in diesem Fall ein Tablet mit Windows-Taste nötig sein, da die Tastenkombination auf einem Tablet “Windows-Taste”+”Power-Taste” ist.
  • Für eine optimale Leistung wird bei einigen Spielen und Programmen möglicherweise eine Grafikkarte vorausgesetzt, die mit DirectX 10 oder höher kompatibel ist.
  • Für BitLocker To Go ist ein USB-Speicherstick erforderlich (nur Windows 10 Pro).
  • Für BitLocker ist Trusted Platform Module (TPM) 1.2, TPM 2.0 oder ein USB-Speicherstick erforderlich (nur Windows 10 und Windows 10 Enterprise).
  • Für Client Hyper-V ist ein 64-Bit-System mit Second Level Address Translation (SLAT) und 2GB zusätzlichem RAM erforderlich (nur Windows 10 Pro und Windows 10 Enterprise).
  • Für Miracast sind ein Bildschirmadapter, der Windows Display Driver Model (WDDM) 1.3 unterstützt, sowie ein Wi-Fi-Adapter, der Wi-Fi Direct unterstützt, erforderlich.
  • Zum Drucken per Wi-Fi Direct sind ein Wi-Fi-Adapter, der Wi-Fi Direct unterstützt, sowie ein Gerät, das Wi-Fi Direct Printing unterstützt, erforderlich.
  • Wenn Sie ein 64-Bit-Betriebssystem auf einem 64-Bit-PC verwenden möchten, muss der Prozessor CMPXCHG16b, PrefetchW und LAHF/SAHF unterstützen.
  • InstantGo funktioniert nur mit Computern, die auf den verbundenen Standbymodus ausgelegt sind.
  • Geräteverschlüsselung benötigt einen PC mit InstantGo und TPM 2.0

Von welcher Windows 7/8 Version auf welche Windows 10 Edition

* Windows 7 (Service Pack 1) ist für die kostenlose Aktualisierung auf Windows 10 über Windows Update erforderlich. Ansonsten muss die Aktualisierung von einem Installationsmedium erfolgen.

* Windows 8 (Windows 8.1 Update) ist für die kostenlose Aktualisierung auf Windows 10 über Windows Update erforderlich. Ansonsten muss die Aktualisierung von einem Installationsmedium erfolgen.

*** Gilt auch für länderspezifische Versionen von Windows 8.1, Windows 8.1 Single Language, Windows 8.1 mit Bing.

**** Die Verfügbarkeit des Windows 10-Upgrades für Windows Phone 8.1-Geräte ist vom jeweiligen OEM oder Mobilfunkanbieter abhängig.

“N”- und “KN”-Editionen folgen dem Aktualisierungspfad der Vorgängereditionen (z. B. Windows 7 Professional N wird auf Windows 10 Pro aktualisiert).

Weitere Hinweise und nicht länger unterstützte Apps und Funktionen

  • Mit Hilfe der Get Windows 10-App sollte man prüfen, ob das Gerät überhaupt die o.g. Voraussetzungen erfüllt. Anwendungen, Dateien und Einstellungen werden während der Aktualisierung migriert, wobei einige Anwendungen oder Einstellungen eventuell bei der Migration nicht berücksichtigt werden. Ein Backup ist also empfehlenswert.
  • Antivirus- und Antimalwareanwendungen werden während der Aktualisierung durch Windows daraufhin geprüft, ob ihr Abonnement aktuell ist. Windows deinstalliert die Anwendung und behält die Einstellungen bei. Nachdem die Aktualisierung fertiggestellt ist, installiert Windows die neueste Version mit den Einstellungen von vorher. Ist das Abonnement nicht aktuell, wird die Aktualisierung Windows Defender aktivieren. Einige Anwendungen von OEM-Anbietern werden möglicherweise ebenfalls vor der Aktualisierung entfernt.
  • Des Weiteren wird beim Windows 10 Upgrade das Windows Media Center entfernt. Zum Abspielen von DVDs ist daher eine separate Wiedergabesoftware erforderlich.
  • Windows 7 Spiele wie Solitaire, Minesweeper und Hearts gehen verloren. Für Windows 8 und 10 hat Microsoft jedoch bereits neue Versionen von Solitär und Minesweeper herausgebracht (bekannt unter den Namen “Microsoft Solitaire Collection” und “Microsoft Minesweeper”).
  • Unter Windows 10 Home werden Updates automatisch von Windows-Update installiert.

Get Windows 10-App

Mit der Get Windows 10-App können Benutzer das kostenlose Upgrade für Geräte mit Windows 7 Service Pack 1 (SP1) und Windows 8.1 Update anfordern. Die App verwaltet die Reservierung, informiert über Windows 10 und beinhaltet einen Upgrade-Advisor, der prüft, ob das jeweilige Gerät für Windows 10 bereit ist.

Die Get Windows 10-App prüft auch die Kompatibilität einiger Anwendungen von Drittanbietern. Ihr werdet dann über Inkompatibilitäten Eurer Anwendungen mit der Aktualisierung informiert. Ihr könnt dann entscheiden, ob diese Anwendungen vor der Aktualisierung deinstalliert werden sollen. Des Weiteren wird empfohlen, eine Kopie der Liste anzufertigen, bevor die Anwendungen deinstalliert werden.

Die Get Windows 10-App ist auf den meisten PCs mit Windows 7 Service Pack 1 (SP1) und Windows 8.1 Update bereits verfügbar. Man kann sie ganz einfach über die Taskleiste (ganz rechts neben der Uhr) aufrufen. Klickt man im App-Fenster auf ‘Jetzt kostenlose Aktualisierung reservieren’, erhält man die Benachrichtigung im Laufe diesen Jahres, sobald das Upgrade verfügbar ist.

Mehr Informationen zum Upgrade sind auf der offiziellen Hilfeseite zu Windows 10 zu finden.

 

Quelle: Microsoft