Sicher am PC: JusProg – Jugendschutzprogramm eingerichtet und erklärt

Es gibt zahlreiche Softwarelösungen für den digitalen Kinderschutz am Markt. Das Vergleichsportal “Netzsieger” bietet unter Netzsieger/k/Kinderschutzsoftware einen großartigen Vergleich an, was es alles für Software am Markt gibt. Netzsieger ist übrigens ein Start-Up aus Berlin, auf dessen Portal die Nutzer transparent und unabhängig Produkte, Dienstleistungen und anderes mit Hilfe von redaktionellen Tests vergleichen können. An dieser Stelle darf ich nun dank freundlicher Unterstützung durch das Portal das von den Nutzern bestbewertete Produkt “JusProg” testen und vorstellen.

Die Software JusProg soll Kids vor jugendgefährdenden Inhalten im Internet schützen. Dazu arbeitet das Programm u.a. mit einem Webseitenfilter, der steuert, dass Kinder je nach Altersstufe nur kindgerechte Internetseiten aufrufen können. JusProg bietet die Software sowohl kostenlos als auch in einer kostenpflichtigen Premium-Variante an. Was die Software kann, wie sie eingerichtet und verwendet wird und ob sich der Kauf der Software lohnt, oder die Basis-Version ausreicht, will ich in diesem Beitrag klären.

Die Software JusProg ist neben der “Kinderschutz Software der Deutschen Telekom”, welche ich in diesem Beitrag bereits getestet habe, von der Kommission für Jugendmedienschutz offiziell anerkannt und berücksichtigt die gesetzlichen Jugendschutzvorgaben.

[wc_box color=”danger” text_align=”left”]

Achtung: JusProg kann Kinder nicht vollständig vor allen Gefahren aus dem Internet schützen und ersetzt nicht die Aufsichtspflicht der Eltern. Man muss seine Kinder trotz des Einsatzes von Jugendschutzsoftware stets im Auge behalten!

[/wc_box]

Funktionsumfang der JusProg-Software

Die Jugendschutzsoftware JusProg gibt es in einer kostenlosen Variante und in einer kostenpflichtigen Premium-Version. Die Gratis-Software schützt Kinder nur mit eingeschränktem Funktionsumfang. Für den vollständigen Schutz mit mehr Funktionen muss man das Abo-Modell der JusProg-Software nutzen. Die Lizenz für drei Computer kostet 29,90 Euro pro Jahr. Will man die Premium-Version nur auf einem Windows-Computer nutzen, zahlt man jährlich 19,90 Euro. (Stand: 21. November 2014)

Die Gratis-Version von JusProg
Zusätzliche Funktionen der Premium-Version von JusProg

Installation von JusProg

Einrichtung von JusProg

JusProg findet man nach der Installation als System-Tray-Icon (neben der Uhr rechts unten) in der Taskleiste und ggf. als Verknüpfung auf dem Desktop. Um die Einstellungen der Software zu ändern, klickt man mit der rechten Maustaste auf das JusProg-Icon im System-Tray und wählt im Kontextmenü “Konfiguration” aus.

[wc_box color=”success” text_align=”left”]

Pro-Tipp: Über den Punkt “Benutzermodus” kann man jederzeit zwischen Eltern- und Kindmodus wechseln.

[/wc_box]

Fazit

Die JusProg-Kinderschutzsoftware ist eine gute Ergänzung zur Windows Family Safety Funktion. Es können hier wesentlich mehr Einstellungen vorgenommen werden, die man mit Family Safety nicht zur Verfügung hat. Vor allem die erweiterten Filterfunktionen, die Umleitung auf eine angepasste Startseite und die redaktionell erstellten, stets aktuellen Black- und Whitelisten wissen zu überzeugen.

Diese wirklich nützlichen Funktionen von JusProg muss man jedoch erst mit einem Kauf der Vollversion freischalten. Eine Alternative wäre die Freeware Kinderschutz Software” der Deutschen Telekom, die man als Vollversion gratis auch hier herunterladen kann.

Getestet mit: