Einrichtung der Kindersicherung für Google Chrome Browser mit “Betreute Nutzer” – Funktion

Schon seit längerer Zeit können Nutzer des Google Chrome Browsers (ab Version 32) für ihre Kinder ein sogenanntes “Betreute Nutzer”-Konto einrichten.

Dafür wird im Gegensatz zu anderen Nutzerkonten bei Chrome keine E-Mail-Adresse und keinen Google-Account benötigt. Standardmäßig surfen “Betreute Nutzer” ohne Einschränkungen durchs Netz – Eltern können aber ausgewählte Webseiten blockieren und außerdem jederzeit sehen, welche Adressen ihr Nachwuchs besucht hat.

Mit folgender Anleitung kann man diese Funktion unter Windows einrichten:

  1. Download des Google Chrome Browsers hier von den Google Servern und anschließend per Doppelklick die Installationsroutine starten. Es werden im Anschluss die fehlenden Programm-Bestandteile heruntergeladen.
  2. Es erscheint nun ein Fenster, in dem man seinen Standard-Browser festlegen soll.
  3. Wer lieber weiterhin mit Firefox oder dem Internet Explorer unterwegs sein will, sollte die entsprechende Option anklicken.
  4. Im nächsten Fenster kann man sich mit seinem bestehenden Google-Account anmelden, um Lesezeichen, Passwörter, etc. zu synchronisieren.
  5. Jetzt wählt man den Punkt “Einstellungen”.
  6. Nun wählt man die Schaltfläche “Neuen Nutzer hinzufügen”.
  7. Im aufpoppenden Fenster wählt man ein passendes Bild und vergibt einen Namen für das neue Betreute Nutzer-Profil. Ist bereits ein Nutzer mit dem gewählten Namen vorhanden, kann man hier direkt die Einstellungen importieren und ist fertig. Ansonsten weiter mit Schritt 8.
  8. Unter dem Link www.chrome.com/manage kann man nun weitere Einstellungen für “Betreute Nutzer” vornehmen.
  9. Man erreicht das Dashboard auch jederzeit über das Einstellungen-Menü.
  10. Besucht man zum ersten Mal das Dashboard, wird man kurz durch die Funktionen geführt.
  11. Jetzt kann man “Betreute Nutzer” löschen, Benachrichtigungen aktivieren und…
  12. …bestimmte Webseiten zulassen oder sperren. Später kann man hier auch Zugriffsanfragen auf Webseiten freigeben oder blockieren, sowie den Browser-Verlauf der besuchten Webseiten nachverfolgen.
  13. Nach Abschluss aller Einstellungen kann man den Nutzer jederzeit im Browser oben links wechseln.