Lila & Do, die Hintergrundgeschichte einer Kinderbuch-App

Jeder, der ein Smartphone oder Tablet besitzt, hat es schon getan. Eine App zu kaufen gehört mittlerweile zum digitalen Alltag. Doch was hinter der Entwicklung einer solchen App steht, was alles geschah, bevor sie im Store und später auf den jeweiligen Geräten landet, bleibt meist unklar. Die Entwickler von “Lila & Do” gaben mir einen Eindruck davon, was alles für ein Aufwand dahinter steckt. Bevor ich also die App an sich vorstelle, möchte ich die Gelegenheit nutzen und die Entstehungsgeschichte einer App an Hand des Beispiels von “Lila & Do” skizzieren.

Projektstart

Die Initiatoren Selua Christen und Sebastian Conradi riefen das Projekt “Lila & Do” vor zwei Jahren ins Leben. Selua hatte schon häufig von ihrem Wunsch eines eigenen Kinderbuchs gesprochen und war genauso fasziniert wie Sebastian von den Kids, die so intuitiv mit den Smartphones und Tablets ihrer Eltern umgehen konnten. So kam Eins zum Anderen. Obwohl Beide im Bereich der digitalen Medien arbeiteten, haben sie noch nie eine App entwickelt und wollten es nun einfach mal probieren. “Ein Argument war, dass wir durch unsere Haupttätigkeiten ganz gut mit Kreativen, Programmierern etc. vernetzt sind. Nach der gemeinsamen Idee zu “Lila & Do” hat Selua direkt eine alte Schulfreundin angesprochen, ob sie die Illustrationen übernehmen möchte.”, erinnert sich Sebstian. “Von ihren kreativen Zeichnungen in Schulheften war Selua schon damals sehr angetan. Nachdem wir Katharina Sieg überzeugt haben, wurde es auch für sie zum echten Herzensprojekt. Nach der Abstimmung des Charakterdesigns hat Katharina sämtliche Screens und Einzelelemente nach einem Storyboard von Selua gestaltet. Nach und nach haben wir über unser Netzwerk, Freunde und ganz neue Anfragen die weiteren Beteiligten zusammengestellt: Übersetzer, Sprecher, Sounddesigner, Webdesigner, Kameramann & Cutter für den Trailer und auch unser Testimonial Mika, den man im Trailer sieht! Insgesamt lief viel über Kontakte von Freunden, die wir dann für unser Projekt begeistern konnten. So kam beispielsweise der Kontakt zu einer Übersetzerin in Peru oder einem Übersetzer in Novosibirsk zustande.” Insgesamt waren in den vergangen zwei Jahren 19 Personen an der Entwicklung von “Lila & Do” beteiligt.

Die Beteiligten

Selua und Sebastian haben sich 2007 bei ihrem Arbeitgeber MTV Networks kennengelernt. Selua hatte damals die Website vom Kindersender Nickelodeon geleitet, Sebastian hat im Bereich Digital Media neue Produkte für die Sender MTV und Viva entwickelt. Sebastian machte sich später selbstständig und gründete 2009 die Digital-Agentur plusminus7. Selua arbeitet seit mittlerweile drei Jahren bei der UFA GmbH und leitet dort das Talentportal, die UFA Talentbase. Ursprünglich hat sie aber Kulturwissenschaften, Philosophie und Erziehungswissenschaften studiert und sich immer für die Bereiche Kinderliteratur und Erziehung interessiert.

Katharina Sieg, die Illustratorin, hat an der Hamburger Fachhochschule für Gestaltung Illustration studiert. Auch sie hat noch nie für eine App illustriert, aber beispielsweise schon für Oettinger und Langenscheidt gearbeitet. Im Unterschied zu einem Printbuch musste hier einiges anders gemacht werden, damit auch ein Programmierer mit den Elementen arbeiten kann, um sie später zu animieren. “Das war ein großer Anreiz für Katharina. Wichtig war uns aber, dass es die Anmutung eines echten Kinderbuchs hat. Alle Zeichnungen wurden per Hand als Aquarelle gezeichnet, dann eingescannt und in Photoshop auf verschiedene Ebenen gelegt”, erklärt mir Sebastian. “Eine der wichtigsten Personen war natürlich unser App Entwickler Marc-André, der nicht nur die Zeichnungen und Sounds in eine App transformiert hat, sondern ebenso kreativen Input bei der Animation der verschiedenen Elemente gegeben hat.”

Sprecher und Sound-Design

Zu den weitere Aufgaben der beteiligten Personen gehörten unter anderem das Webdesign der Homepage, Übersetzungen, Synchronisation, Trailer-Produktion und das Sound-Design. “Wir sind beide Fans vom Sprecher und Schauspieler William Cohn, den wir aus der ZDFkultur Sendung “Roche & Böhmermann” kannten”, so Sebastian. “Er hat die Talkgäste einfach sehr witzig anmoderiert und besonders seine Stimme fanden wir spektakulär. Mittlerweile kennt man ihn ja auch aus “Circus Halligalli” von ProSieben. Er war unser absoluter Wunschkandidat und wir haben ihn einfach angefragt und waren dann total happy, dass er das Projekt gut fand und auch sofort dabei sein wollte, um die deutsche und englische Version einzusprechen.” Für die russische und spanische Version haben sich Selua und Sebastian für zwei weibliche Sprecher entschieden.

Kaum waren die Sprecher gefunden, musste auch ein außergewöhnliches Sound-Design erstellt werden. Selua ist ein großer Hörspielfan und wollte, dass “Lila & Do” auch als solches funktioniert. Über einen Kollegen von Selua kam der Kontakt zu Heavy Listening zustande, die sehr aufwändiges und experimentelles Sound-Design machen. Anselm und Carl von Heavy Listening haben beide an der UDK studiert und z.B. aktuell die Single “Kommisar D’Amour” von Friedrich Liechtenstein produziert (bekannt von “Supergeil”). “Die Beiden hatten von einer Reise originale Sounds aus dem Regenwald mitgebracht, die jetzt in der App zu finden sind”, erzählt Sebastian begeistert. “Viele Sounds wurden natürlich auch neu für uns im Studio aufgenommen.”

Herzensprojekt

Das gesamte Projekt wurde zu 100% privat finanziert und nebenberuflich in der Freizeit realisiert. Deshalb war es auch wichtig, die Mitwirkenden von der Idee zu überzeugen, damit es für sie genauso wie für Selua und Sebastian zum Herzensprojekt wurde. Insgesamt hat die Entwicklung einen hohen vierstelligen Betrag gekostet.

Ob weitere Plattformen und Geschichten folgen hängt nun ganz vom Erfolg von “Lila & Do” ab.

„Lila & Do – Das Schneckenhaus“

„Lila & Do – Das Schneckenhaus“ ist ein interaktives Kinderbuch, das für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren geeignet ist und als Gute-Nacht-Geschichte konzipiert wurde. Mit liebevoll von Hand gezeichneten Aquarellbildern, schönen Animationen und Interaktionen zum Sehen und Hören sowie Sprechern in vier Sprachen (Deutsch, Englisch, Spanisch, Russisch) ist die App seit 10. Juli für iOS im App-Store zu beziehen. Lila & Do ist sowohl am iPad als auch am iPhone und iPod touch lauffähig, man braucht sie also nur ein mal kaufen, um sie auf allen Geräten nutzen zu können. Für die deutsche Sprachfassung konnte Sprecher und Schauspieler William Cohn gewonnen werden, bekannt von Roche & Böhmermann (ZDFkultur), dem NEO Magazin und Circus HalliGalli.

Die offizielle Kurzbeschreibung:

[wc_box color=”info” text_align=”left”]

„Lila & Do“ nimmt die Kinder auf eine abenteuerliche und unterhaltsame Reise durch den Regenwald. Das liebevoll gestaltete Kinderbuch mit animierten Elementen vermittelt den Zauber klassischer Kinderbücher und macht die Kinder spielerisch mit verschiedenen Tieren des Regenwalds bekannt. Die Geschichte wird von einem Sprecher vorgelesen und ist ideal für Kinder zwischen 3 und 6 Jahren geeignet.

Der verspielte Affe Do mag den Regen nicht und hätte so gern ein Haus wie seine beste Freundin, die Schnecke Lila. Die Lösung: Das Wasserschwein Pip soll ihm ein Haus bauen! Doch der hat seine Werkstatt am weit entfernten Fluss … Ein langer und aufregender Weg für die beiden Freunde beginnt – mit einer überraschenden Wendung!

„Lila & Do“ ist eine Geschichte, in der es um Freundschaft, Neugierde, Hilfsbereitschaft und die Individualität der verschiedenen Charaktere geht.

[/wc_box]

Die Vorlesedauer beträgt ca. 25 Minuten. Es gibt keine In-App Kaufmöglichkeiten. Ich konnte mich selbst von der Qualität der App überzeugen und muss sagen, sie ist einfach phantastisch! Unser Kind ist jedes Mal gefesselt von der lebendig erzählten Geschichte und den liebevollen Zeichnungen. Im Prinzip muss man sich das Ganze wie ein Hörbuch vorstellen, nur dass es noch zum Gehörten vieles zu entdecken gibt. Der Sprecher William Cohn führt durch die Geschichte und haucht ihr mit seiner unverwechselbaren Stimme Leben ein. Die liebevollen und kindgerechten Illustrationen vervollständigen die App und machen es zu einem ganz besonderen Erlebnis.

Wenn man mich fragen würde, ob ich bei meinem Kind eher ein Buch oder eine App zur kurzweiligen Beschäftigung vorziehe, würde ich natürlich wie alle verantwortungsbewussten Eltern das Buch vorziehen. Doch die vielen digitalen Unterhaltungsmöglichkeiten haben es auch geschafft, Digitales und Gedrucktes geschickt miteinander zu verbinden. „Lila & Do” ist ein tolles Beispiel dafür und in meinen Augen genauso gut, wenn nicht sogar besser, als ein gedrucktes Buch oder ein Hörspiel.

Preis: 2,29 €

Bilder: plusminus7 GmbH