LG KizON: Wearable für Kinder

Manche Sachen sind so absurd, dass es mit Sicherheit auch Leute gibt, die derartige Dinge gut finden. Ich habe schon Eltern gesehen, die ihre Kinder an Halsbändern durch die Innenstadt “geschleift” haben. Warum dann nicht auch ein solches Gadget unters Volk bringen, irgendjemand wird es schon kaufen.. Aber seht selbst:

Mit dem KizON Armband wendet sich die Firma LG explizit an die Eltern von Vorschul- und Grundschulkindern. Diese erlangen durch das Armband stets Kontrolle darüber, wo sich ihre Kids gerade aufhalten. Das Management des Armbands erfolgt über eine Smartphone-App für Googles Android (ab Android 4.1).

Nach Fintness-Trackern und Smart-Watches erscheint hier also die neueste Kreation im großen Zukunftsfeld des “Internet der Dinge”.

 

Technische Daten:

 

Dank GPS und WLAN-Signalen behalten die Eltern ihre Kinder jederzeit im Auge und können in Echtzeit nachvollziehen, wo sie sich gerade aufhalten. Darüber hinaus kann man sein Kind auch jederzeit per “One Step Direct Call” erreichen. Reagieren Sohn oder Tochter nicht innerhalb von zehn Sekunden auf diesen Anruf, schaltet sich automatisch das Mikrofon ein, damit die Eltern die Geräusche der Umgebung wahrnehmen können.

Über einen “Location Reminder” lassen sich auch bestimmte Orte zu bestimmten Tageszeiten festlegen. Zum Beispiel von 8 bis 13 Uhr das Gebiet der Schule. Befindet sich der Tracker dann außerhalb dieser Grenzen, werden die Eltern sofort benachrichtigt.

Die Kids können aber auch selbst den Kontakt zu ihren Eltern aufnehmen: dazu  befindet sich am KizON Armband ein Button, mit dem sie die One Step Direct Call-Funktion aktivieren können. Das bedeutet, dass eine voreingestellte Telefonnummer auf Knopfdruck angerufen wird. Der Akku soll bis zu 36 Stunden durchhalten. Nähert er sich dem Ende, werden die Eltern ebenfalls darüber benachrichtigt.

Ein Preis ist ebenso wenig bekannt wie die Information, ob es das Armband auch in den deutschen Handel schaffen wird. Der KizON Tracker ist derzeit nur in Südkorea erhältlich, ein Start in Europa und Nordamerika soll später im Jahr erfolgen.

Meine Meinung? Absolut überflüssiger Schmarrn. Wenn jemand ein Kind entführen will, dann wird er ein solch auffälliges Armband als erstes entfernen. Und für alles andere reicht noch der klassische Anruf in der Schule. Oder man behält sich den Überraschungsmoment für den gemütlichen Elternsprechabend auf. Wenn das Gerät wesentlich kleiner und dezenter ausfällt, können wir nochmal darüber reden, LG.

Update 11. November 2014: Nachdem das Wearable KizON vom TÜV Reinland das “Green Product”-Siegel erhalten hat, wird das Gerät auch bald in Europa auf den Markt kommen. TÜV Rheinland bescheinigt dem Gerät ohne schädliche Chemikalien und giftige Bauteile angefertigt zu sein, des Weiteren arbeitet es besonders Energie-Effizient und kann problemlos recycelt werden. Gerade bei einem häufig und direkt auf der Haut getragenen Device ist dieses Siegel für Eltern natürlich besonders erwähnenswert. Mit seinem 400mAh-Akku soll das KizON gut 36 Stunden durchhalten. Weitere Details zum Preis und zur Verfügbarkeit werden in den jeweiligen Märkten zum Start separat bekanntgegeben. Geplant ist auch die Einführung einer umfangreichen Zubehörlinie, die beliebte Zeichentrickfiguren und andere kinderfreundliche Themen abdecken soll.

Bilder: LG