Lifesaver. Technik in Kinderhänden

Wer kennt das nicht. Man sitzt in einer vollen Arztpraxis. Das große Schweigen. Nur einem Menschen in diesem Raum ist das egal. Deinem Kind.

Was versucht man nicht alles, um nicht zu negativ aufzufallen. Deutschland ist ein kinderfeindliches Land. Das liegt aber nicht nur an der Politik, sondern auch an den Menschen, die hier leben. Doch darüber lasse ich mich lieber später aus. Hier geht es jetzt um eine praktische Lösung, die wir gelegentlich einsetzen, wenn alles andere nicht mehr fruchtet und KIND die eigenen Nerven langsam mit Quengeleien, einhergehend mit Brüll- und Schimpftiraden, genüsslich in einem Säurebad nach sizilianischem Stil auflöst.

Wir haben grundsätzlich immer unser Smartphone dabei. Bei Windows Phone gibt es eine Funktion, die nennt sich “Kinderecke”. Die Systeme von Google und Apple haben leider nichts Vergleichbares zu bieten. Für Eltern ist diese Funktion aber Gold wert.

In der Kinderecke kann man selbst definieren, worauf die Kinder oder auch andere unerwünschte Gäste Zugriff haben. Schaltet man sein Handy ein, reicht ein simpler Wisch vom Sperrbildschirm nach links, um die Kinderecke zu aktivieren. Je nach Freigabe hat das Kind hier dann nur Zugriff auf die Apps, die man vorher händisch festgelegt hat. Keine Kamera, kein Internet, keine Möglichkeit, die Familienbilder vom letzten gemeinsamen Urlaub auf Bali oder Balkonien zu löschen.

Hat man nun ein paar kindergerechte Spiele installiert, sollte nichts dagegen sprechen, in solchen Situationen dem Kind mal das Smartphone in die Hand zu drücken. Es lernt gleich den richtigen Umgang mit Technik und ist so beschäftigt, dass man mal durchschnaufen kann und seinen Mitmenschen nicht “zur Last” fällt.

Und ganz gleich, was andere Eltern sagen: ein Spiel zwischendurch hat noch keinem Kind geschadet. Wir hören oft von anderen Eltern: “Was, euer Kind (noch relativ frisch auf der Welt) darf schon ein Handy in die Hand nehmen? Also bei uns gibt es das nicht.” Bei uns auch nicht. Unser KIND kriegt nur in Ausnahmesituationen das Handy in die Hand. Zu Hause gibt es nicht mal Fernsehen. Es kommt halt immer auf die richtige Balance an. Denn total fernhalten von Technik ist genauso verkehrt, als wenn man das Kind ausschließlich so beschäftigt, um seine Ruhe zu haben.

Teil 2 zu diesem Beitrag:
Nachtrag zur Kinderecke unter Windows Phone 8